Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Austausch Heizungspumpe bei Ölheizung © Intelligent heizen/VdZAustausch der Heizungspumpe bei einer Ölheizung: Für die neue, hocheffiziente Umwälzpumpe erhalten Hausbesitzer einen BAFA-Zuschuss © Intelligent heizen/VdZ
Austausch Heizungspumpe bei Ölheizung © Intelligent heizen/VdZAustausch der Heizungspumpe bei einer Ölheizung: Für die neue, hocheffiziente Umwälzpumpe erhalten Hausbesitzer einen BAFA-Zuschuss © Intelligent heizen/VdZ
Zuschuss oder Kredit - Neue Heizungspumpe, hydraulischer Abgleich sind förderfähig

Förderung für die Optimierung der Heizung - Zuschuss oder Kredit

Es muss nicht immer eine neue Heizung sein! Wenn der Heizkessel noch nicht das Alter für eine Erneuerung hat, lässt sich auch durch eine Optimierung des Heizungssystems Energie sparen. Zu solchen Maßnahmen gehören der Einbau einer modernen, hocheffizienten Heizungspumpe sowie die Durchführung des hydraulischen Abgleichs, der die Wärme im Haus optimal verteilt. Hausbesitzer erhalten dafür eine Förderung - entweder als Zuschuss vom BAFA oder als Förderkredit von der KfW. Gefördert wird die Optimierung von Heizungen, die älter als zwei Jahre sind.
 

Was kostet eine Heizungsoptimierung? Hier können Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote für einzelne Maßnahmen einholen.

Zuschuss vom BAFA für die Optimierung der Heizung
Der Zuschuss beträgt 20 Prozent der Investitionskosten. Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 300 Euro. Ist die Optimierung der Heizung Teil des individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP), ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent möglich = iSFP-Bonus.

Für welche Maßnahmen gibt es den BAFA-Zuschuss?

  • Einen hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage inklusive der Einstellung der Heizkurve
  • Austausch von Heizungspumpen sowie Anpassung der Vorlauftemperatur und der Pumpenleistung, Maßnahmen zur Absenkung der Rücklauftemperatur bei Gebäudenetzen im Sinne der Richtlinien
  • im Falle einer Wärmepumpe auch die Optimierung der Wärmepumpe
  • die Dämmung von Rohrleitungen
  • den Einbau von Flächenheizungen, von Niedertemperaturheizkörpern und von Wärmespeichern im Gebäude oder gebäudenah (auf dem Gebäudegrundstück)
  • die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
Voraussetzungen für die Förderung
Voraussetzung für die Förderung ist immer ein hydraulischer Abgleich. Wenn das aus technischen Gründen nicht möglich ist, ist ein Heizungscheck nach DIN EN 15378 Pflicht. Für Heizungspumpen gelten folgende technische Mindestanforderungen:

 

  • Nassläufer-Umwälzpumpen: Energieeffizienzindex EEI = 0,2 gemäß Verordnung (EU) Nr. 641/2009 in geltender Fassung
  • Trinkwarmwasser-Zirkulationspumpen: Energieeffizienzindex EEI = 0,2 in Anlehnung an Verordnung (EU) Nr. 641/2009 in geltender Fassung
  • Trockenläufer-Umwälzpumpen: Elektromotor der Klasse IE4 und Pumpeneffizienz MEI = 0,6 gemäß Verordnung (EU) Nr. 547/2012

Pufferspeicher sind förderfähig, wenn sie Effizienzklasse A oder A+ gemäß Verordnung (EU) Nr. 811/2013 erreichen.

So wird der BAFA-Zuschuss für die Heizungsoptimierung beantragt
Der Antrag auf Förderung muss unbedingt vor der Auftragsvergabe online beim BAFA gestellt werden! Für die Antragstellung wird ein detaillierter Kostenvoranschlag benötigt. Da die im Antrag angegebenen Kosten später nicht erhöht werden können, sollten Eigentümer darauf achten, dass das Angebot alle nötigen Posten enthält.
 

Förderkredit mit Tilgungszuschuss von der KfW für die Optimierung der Heizung
Im Programm "Energieeffizient Sanieren - Kredit (151/152)" erhalten Eigentümer für die Optimierung der Heizung bis zu 50.000 Euro Kredit pro Wohneinheit. Besonders attraktiv an diesem Förderkredit ist der Tilgungszuschusses in Höhe von 20 Prozent der Kreditsumme (max. 10.000 Euro). Auch die KfW-Förderung muss vor Beginn der Heizungsoptimierung beantragt werden. KfW-Förderung richtig beantragen.

Steuerbonus als Alternative zur Förderung
Wer weder die Förderung von BAFA noch die der KfW in Anspruch nehmen möchte oder die rechtzeitige Antragstellung versäumt hat, kann die Kosten für die Heizungsoptimierung von der Steuer absetzen.

 


Mit freundlicher Genehmigung von Energie-Fachberater.de
© Energie-Fachberater.de
zurück
Steger Sanitär Installations GmbH
Süchtelner Str. 6a
47929 Grefrath
0 21 58 / 62 34
E-Mail schreiben
Unsere Leistungen in der Übersicht
Ölheizung
Gasheizung
Elektro
Bad Planung / Renovierung
Miele Vertragshändler
Wärmepumpen
Solaranlagen
Wartung
Notdienst